Diese Weiterbildung richtet sich an erfahrene Malbegleiterinnen/Mal-therapeutinnen, die sich im Begleiteten Malen weiter qualifizieren und zertifizieren möchten.

Voraussetzungen

  • Abgeschlossene oder bereits begonnene Ausbildung als Malbegleiter/in, Maltherapeut/in an einem von uns anerkannten Institut
  • Teilnahme an insgesamt sechs unterschiedlichen Modulen unseres Institutes. Davon müssen mindestens fünf therapeutische/thematische Module des IHKD belegt werden
  • Abschlußarbeit mit einer schriftlichen Ausarbeitung eines der belegten therapeutischen Module mit einem Umfang von ca. 20 Seiten
  • Abschlußgespräch
  • Da wir in der Arbeit mit den unterschiedlichen Personenkreisen aus einem entsprechend erweiterten Fundus schöpfen können müssen, ist es auch notwendig mehr kreative Techniken kennen zu lernen. Denn die eigene therapeutische Kreativität wird erweitert durch das Kennenlernen und Erproben neuer künstlerischer Techniken unter Beibehaltung der therapeutischen Grundhaltung. Aus diesem Grund ist auch die Teilnahme an mindestens einem künstlerischen Angebot unseres Institutes verbindlich.

Weiterbildungsmodule

Die Teilnahme an den Weiterbildungsmodulen ist auch möglich, ohne die Absicht, ein Zusatzzertifikat zu erlangen.

Bislang fanden folgende Module statt:

  • Symbolisches und Methaphorisches Malen in der Arbeit mit Gruppen
  • Wahrnehmen, was wirklich ist
  • Wach ich oder träum ich?
  • Vom Trauma zur Handlung
  • Hand in Hand mit dem inneren Kind
  • Mit dem inneren Team ans Ziel
  • Burn-Out oder Kraft für neues Feuer
  • Resilienz-die Kraft, die uns immer wieder gesunden läßt
  • Aufgeräumt entrümpeln

 

Neu: Modul Portrait      

 In der Begleitung von Menschen im Atelier kommt es immer wieder vor, dass ein Portrait gemalt wird oder als Malempfehlung umgesetzt werden soll. Da es im Begleiteten Malen ausdrücklich keine künstlerischen Vorkenntnisse braucht, trifft dies ja auch auf das Portrait zu.

 

Wie können Malbegleiterinnen und Malbegleiter dann aber im Malprozess Rede und Antwort stehen, wenn Malende den Wunsch haben, das Portrait solle möglichst „gut“, also nicht wie in Kindertechnik gemalt aussehen?

In diesem Satz offenbart sich eine Wertung, die sich gegen die in Kindertechnik gemalten Bilder richtet.

Die Kindertechnik ist authentisch, unmittelbar, berührend und ist weitgehend frei von künstlerischen Regeln, die Vorgaben zu Proportion, Farblehre, Anatomie usw. geben. Die Bilder sind Momentaufnahmen, die eine erwachsene Person an diesem Tag, zu einem Thema, zu malen in der Lage ist.

Von den künstlerischen Vorgaben befreit, lässt es sich im wertungsfreien Malraum viel unbeschwerter malen!

Doch kommt es immer wieder vor, dass Malende gerne mehr über die Maltechnik des Portraits wissen möchten. Sie wollen ihre Kenntnisse erweitern, sich also aktualisieren. Die Weitergabe maltechnischer Tipps zum Portrait führt jedoch allmählich weg von der Kindertechnik.

Wie nun entscheiden?

Kommt von Seiten der Malenden der Wunsch nach mehr Kenntnissen zum Portrait auf und wird er an die Malbegleitung gerichtet, dann darf Auskunft gegeben werden. Der Malstil der betreffenden Person wird sich verändern und oft werden die Malenden, als „Nebenwirkung“ auch etwas zufriedener mit ihrem Portrait sein.

Während dieses zweitägigen Moduls werden folgende Inhalte vermittelt:

 

  • Anatomische Grundkenntnisse
  • Modellieren eines Kopfmodells aus Ton im Maßstab1:1
  • Zeichnerisches Umsetzen der Anatomie
  • Benutzung verschiedener Techniken wie Kohle, Pastell, Tusche, Graphit, Rötel, Kugelschreiber, Filzstift u.a.
  • Schnellportraits
  • Darstellung der Mimik
  • Verkürzungen
  • Umsetzung in Gouache auf 70 cm x 100 cm
  • Finden der Umgebungsfarbe
  • Formulierung und Weitergabe der Kenntnisse und fortfolgende Interventionen durch die Malbegleiterin im Malprozess

 

Dieses Modul wird für den Diplomkurs anerkannt.

Arbeitszeiten: Freitag von 10:00 bis ca.18:00 Uhr, samstags von 10:00 bis ca. 18:00 Uhr. Mittagspausen nach Absprache. Bitte Arbeitskleidung mitbringen.

Kosten: 330,00 € inkl. sämtlicher Materialien

Termine

Die nächsten Weiterbildungsmodule finden an folgenden Terminen statt:

  • 20.09. und 21.09.2019: "Mit dem inneren Team ans Ziel!"
  • 06.12. und 07.12.2019: "Zu meiner Entscheidung finden!"
  • 30.08. und 31.08.2019: "Portrait"

 

Nutzen Sie unser Anmeldeformular um sich jetzt verbindlich online anzumelden.